IG Metall-Chef Jrg Hofmann zu besuch auf der FSG

Wenn die Stunde nur 40 Minuten wert ist

(11.09.2017) Wir freuen uns sehr, dass Du da ist, begrte FSG-Betriebsratsvorsitzender Ralf Sasse den IG Metall-Chef Jrg Hofmann. Einstiegsqualifikanten, Leiharbeit, Duale Ausbildung, Werkvertrge und Sozialcharta: die Betriebsrte und Vertrauensleute gaben einen umfassenden berblick ber die Beschftigungssituation auf der Werft.

Aktuell geht es um die Einrichtung eines Lebensarbeitszeitkontos: Da sind wir uns mit dem Arbeitgeber nicht einig. Das Lebensarbeitszeitkonto muss selbst bestimmt sein; da muss der Kollege entscheiden knnen und nicht der Arbeitgeber. Hofmann erinnerte an eine gute Verzinsung der Stunden auf dem Lebensarbeitszeitkonto sonst ist die Stunde nach ein paar Jahren nur noch 40 Minuten wert. berhaupt steht das Thema Arbeitszeit in der anstehenden Tarifrunde im Mittelpunkt, sagte Hofmann: Es geht kein Weg daran vorbei, das Thema Arbeitszeit auf die Agenda zu setzen. Immer mehr Kollegen wollen weg von starren Arbeitszeiten: wegen Familienpflichten oder dem Wunsch nach einer Atempause. Hofmann: Wir wollen einen individuellen Wahlanspruch fr alle.



Druckansicht